29. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für Phase 0 gestartet · Kategorien: Aktuelles

Erste Mitbestimmungsgespräche bei Erweiterung und Sanierung der Bornholmer Grundschule

Am 26. Januar 2018 fand das erste Gespräch zwischen dem Bauausschuss der Bornholmer Grundschule sowie Vertreter/-innen des Bezirkes statt. Moderiert wurde das 2-stündige Treffen von Dr. Andreas Bossmann von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Damit startete der moderierte Prozess, bei dem die Interessen aller Akteure für die Planung eines Anbaus und der Sanierung der Schule berücksichtigt werden sollen. Ausgangspunkt für das Partizipationsverfahren war ein engagiertes Vorgehen von Schule und Elternvertreter/-innen, um den Ökogarten vor dem im letzten Jahr ins Gespräch gebrachten Anbau zu retten.

Das Partizipationsverfahren

Die partizipative Entwicklung einer Planungsgrundlage für einen Schulneubau oder -umbau wird in Berlin derzeit mit drei Schulen modellhaft durchgeführt. Die Bornholmer Grundschule ist eine davon. Bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie wurde dafür eine Stelle eingerichtet, die Dr. Bossmann inne hat. Federführend in diesem moderierten Prozess ist der Architekt Carl Schagemann. Da Partizipationsverfahren in anderen Bundesländern längst praktiziert werden, hat der Architekt Erfahrung mit einem solchen Prozess.

Am Freitag trafen sich nun verschiedenste Akteure, um die jeweiligen Interessen zusammen zu tragen. Moderiert von Dr. Bossmann entwickelten Vertreter/-innen der Schule, der Eltern, des Stadtplanungsamtes, des Schulamtes und des Straßen- und Grünflächenamtes sowie Bezirksstadtrat Dr. Torsten Kühne und der Architekt Schagemann einen Themenkatalog. Für diesen soll in zwei ganztätigen Workshops Details erarbeitet werden. Der Personenkreis vom Freitagsgespräch wird erweitert um zwei Schüler/-innen und Vertreter/-innen von weiteren relevanten Bezirksämtern und einer Vertreterin von „Grün macht Schule“.

Zum Schuljahresende soll eine gemeinsam entwickelte Grundlage für die folgende Planungsphase fertig sein. Im Mittelpunkt stehen dabei der pädagogische Anspruch der Schule und zukünftige Raumkonzepte. Für die Umsetzung der erarbeiteten Ideen muss sich die Schule allerdings etwas gedulden. Baubeginn wird voraussichtlich nicht vor 2020 sein. Inwieweit der Erhalt des Ökogartens dabei eine Rolle spielt, ist völlig offen. Selbst wenn Lösungsvorschläge in die Planungsgrundlage einfließen.

Initiative Ökogarten erhalten!

Seit Januar 2017 bemühen sich Eltern, Kinder und die Pädagoginnen und Pädagogen der Bornholmer Grundschule den historischen Garten vor einem Schulergänzungs-Neubau zu retten. Dass ein Neubau zur Unterbringung der wachsenden Schülerzahlen geplant ist, hatte die Schule im Januar dieses Jahres eher zufällig erfahren. Daraufhin formierte sich eine Elterninitiative, die sich mit Vertreter/-innen der Schule für den Erhalt des 100-jährigen Gartens, der ganztägig erlebnispädagogisch genutzt wird, einsetzt.

Kommentare geschlossen.